ABC Blog

Von A bis Z noch viel zu tun – mein Blog ABC

| 2 Kommentare

Burkhard Asmuth lud vor einiger Zeit zur Blogparade „Mein persönliches Blog ABC“ (#BlogABC) und ich fand die Idee interessant. Seinen Artikel speicherte ich direkt bei mir in OneNote und heute sah ich, dass gestern der letzte Tag war…
 Glücklicherweise hat(te) auch Burkhard viel zu tun und ich kann noch schnell meinen Beitrag einbringen. Die Frist wurde bis zum 6. Dezember verlängert, also ran an die Tasten!

A wie Anfang

Vor 10 Jahren oder so hatten diverse Kommilitonen einen Blog, das war einfach so. Die heute großen sozialen Netzwerke gab es noch nicht und so schrieben und kommentierten wir Blogs. Mein erster Anlauf war bei blog.de und soweit ich mich erinnere, hieß ich agentsculder. Jeder hat geschrieben, was ihr oder ihm in den Sinn kam und ich las auch fast nur die Blogs meiner Freunde, weiter ging es damals noch nicht. Gut, dass sich das geändert hat und mein RSS Reader gefüllt ist mit interessanten Bloggern und dass ich über Twitter immer neue finde.

B wie Blogparade

Tolle Idee! Blogparaden haben nämlich Deadlines und ohne Deadlines bin ich manchmal schwer zu motivieren. Der Entwürfe-Ordner wird schon mal voller, aber ich könnte ja noch weiter recherchieren und korrigieren und gibt es da nicht ein Thema, das ich jetzt noch vorher behandeln sollte? Die Themen werden bei Blogparaden ja vorgegeben und so weiche ich dann auch mal von meinem sowieso nur grob begrenzten Gebiet ab. Bisher unbekannte Blogger kann man so wunderbar kennenlernen und natürlich wird der eigenen Blog auch bekannter. Also: Her mit den Blogparaden!

C wie Cortana

Microsofts digitale Assistentin wird immer wieder Thema meiner Beiträge sein. Ich warte auf den Tag an dem das System so weit entwickelt ist, dass ich meine kompletten Beiträge nur noch diktieren muss. 😉


D wie Design

Ein unendliches Thema, auch wenn es hier schon einige Zeit gleich aussieht. Es soll ja alles übersichtlich sein, logisch und dennoch ‚schön‘. Natürlich darf die persönliche Note nicht fehlen und ich bin froh, dass ich mit WordPress so viele Möglichkeiten habe. An dieser Stelle auch ein Dank an elmastudio für das schöne Theme. Ich finde es schlicht und dennoch nicht langweilig, perfekt.

E wie emsiges Bienchen

Error 404 File Not Found

F wie fünfundneunzig c dreißig b

Oder auch #95c30b, der Grünton den ihr hier überall antrefft, weil ich ihn mag. Ja, kann ich auswendig.

G wie Gravatar

Nervt mich, verstehe ich nicht. Versuche ich zu ignorieren und bitte hiermit aber eigentlich um Aufklärung.

H wie Hasenwaffel

Ein großes Thema in meinem Leben, das hier noch nicht behandelt wurde. Skandal! Das könnte sich bald ändern, denn ihr wisst sicherlich gar nicht, was eine Hasenwaffel ist. Außerdem geht es in der Geschichte um Angst, ihre Überwindung, Adrenalin und …Atemnot. Es wird also sicherlich ein Knaller.

I wie Illustration

Momentan verwende ich hier im Header die Illustration „Supersuseland“ von Sebastian Niemann. Er bloggt selten (aber gut), er ist ja auch meistens mit Malen beschäftigt. Ich besitze übrigens (leider!) gar kein grünes Kleid und auch sonst sind Ähnlichkeiten mit lebenden Person rein zufällig….

J wie Jahresrückblick

Keine revolutionäre Idee, ich weiß. Wird vielleicht er nach dem Schreiben Q wie Quark zugeordnet, aber ist einfach super für P wie Planung. So ein Jahresende kommt ja nicht unerwartet und zu Silvester sind die guten Vorsätze immer ein beliebtes Thema (wenn nicht sogar buzzword…) und für diesen Blog kämen da so einige zusammen, wie ich gerade beim Schreiben dieses Beitrages merke.

K wie Kommentare

Ein Ziel! Aber wenn es nichts zu gewinnen wird, bleibt es hier eher ruhig. Es gibt Reaktionen, aber eigentlich immer nur in den sozialen Netzwerken, wo ich meine Beiträge verteile. Da muss ich mir definitiv noch mal etwas einfallen lassen, denn ich will hier ja nicht nur meine Meinung hinauspusten und bin immer an den Ansichten anderer interessiert. Allerdings fordern meine Beiträge bisher auch nicht sonderlich zur Stellungnahme auf…

L wie Lernen

Ich lerne grundsätzlich gerne und noch mal lieber, wenn es um Computer geht, hochgestochen könnte man es Programmieren lernen nennen. Ich pfusche gerne in HTML rum, ändere hier und dort eine Zeile im CSS (zum Beispiel um alles so schön grün zu machen). Manchmal ist es try & error, was einerseits den Weg angeht und andererseits das Ergebnis. Nicht alle Idee haben mich überzeugt, wenn ich sie umgesetzt hatte. Aber vielleicht ist es mal wieder an der Zeit, hier einiges umzustricken.

M wie Mittwald

Macht Webhosting menschlich und bezahlbar.

N wie Nerds

Die sind hier willkommen. Okay, n00bs auch….

O wie Ohrenfutter

Nicht nur der Name einer meiner Listen bei Twitter, sondern auch hier immer wieder Thema. Ich bin einfach ein großer Fan von Hörspielen und Hörbüchern und allem dazwischen. Tipps sind immer willkommen, auch wenn ich mit den ganzen Radioaufnahmen zusammen schon nicht mehr hinterherkomme. Es ist ja alles potenzielles Blogmaterial! Tatsächlich werde ich diesen Monat noch einen Beitrag in der Kategorie „gehört“ veröffentlichen. Nimm das, P wie Planung!

P wie Planung

Davon brauche ich mehr. Ich sammele zwar immer Beitragsideen, recherchiere und halte alle Informationen zusammen. Manchmal fehlt dann aber zur selbst gesetzten Deadline die Zeit, um den Beitrag tatsächlich zu schreiben. Dann ist der Tag des letzten Beitrages auf einmal so weit weg und das wollte ich doch eigentlich vermeiden.

Q wie Quark

Schreibe ich auch mal. Wird aber meistens wieder gelöscht. Macht aber nicht unbedingt etwas, weil manche Sachen einfach mal aufgeschrieben werden müssen und dann ist es gut. Manchmal schreibe ich auch los und bin überzeugt, dass ein ganz toller Text entsteht. Stunden später ist er immer noch nicht veröffentlicht und das hat dann meistens auch gute Gründe. Zum Glück kann ich mir das erlauben.

R wie Rezension

Rezensionen machen einen großen Teil meiner Inhalte aus. Einige entstanden nicht für den Blog, sondern als Radiobeitrag und erwachten hier nach einem ‚makeover‘ zu neuem Leben. Ich rezensiere längst nicht alles was ich lese und sehe, da ist noch ganz viel Luft nach oben. Ich lese selber gerne welche und bin froh, wenn die Schreiber dabei auch tatsächlich ihre Meinung sagen und diese begründen.

S wie Spiele

Kommen hier immer wieder vor, sei es ein gutes altes Gesellschaftsspiel oder die digitale Variante für XBOX, iPad und Co. Die meisten Texte unter „gespielt“ sind im Rahmen von 26 Games entstanden. Vielleicht gibt es ja Weihnachten neues Futter… *kleinerHinweisandasChristkind*

T wie Tee

Earl Grey. Heiß. Fließt oft in Strömen, auch andere Sorten. Beim Beiträge schreiben, überarbeiten, lesen lassen, überarbeiten usw. vergeht ja auch einiges an Zeit.

U wie UpdraftPlus Backup Restore

Das Plugin, das mir noch nie den A…. die Beiträge retten musste, weil bisher alles gut gegangen ist. Wenn ich im Editor etwas ausprobiere, kopiere ich vorher aber den zu bearbeitenden Code und kann ihn dann im Notfall einfach wiederherstellen. Für alle anderen Eventualitäten hoffe ich im Falle eines Falles darauf, dass das Wiederherstellen so einfach ist wie das Sichern.

V wie Vielfalt

Vielleicht ein Kontrast zu Z wie Ziele, aber ich kann damit (noch) gut leben. Ich habe mir selber keine Themenvorgabe gemacht und biete einfach immer wieder meinen vielfältigen Interessen Platz. Es soll nämlich nicht mit V wie Verstellen oder Vorspiegelung falscher Tatsachen enden. Es ist und bleibt ein persönlicher Blog, nicht im Sinne eines Tagebuches, aber wer hier mitliest kann wohl schon abschätzen ob wir uns im ‚echten‘ Leben verstehen könnten.

W wie WordPress

Meine Blogplattform. Ich bin sehr zufrieden damit, entdecke immer wieder neue Möglichkeiten und versuche mich über die Neuerungen auf dem Laufenden zu halten. Ich finde es super für Einsteiger und Fortgeschrittene und empfehle es daher gerne weiter. Mit den Kenntnissen wachsen die Möglichkeiten und über die WordPress-Foren klappt die Unterstützung bei Problemen auch immer gut.

X wie The X Files

Seit rund zwanzig Jahren meine Lieblingsserie und bisher ohne eigenen Blogbeitrag. Vielleicht werde ich über die neuen Folgen mal etwas schreiben oder wenn ich das re-re-re…watching abgeschlossen habe. Aber ich wäre nun wirklich nicht die erste, die das tut und ich bräuchte dann noch einen Kniff, der mir bisher noch nicht eingefallen ist. Der Fall bleibt also vorerst ungelöst.

Y wie Yoast

Das Plugin Yoast SEO hilft auf recht einfach Weise, dass ich nicht komplett unsichtbar bleibe. Allerdings bin ich ja nicht finanziell auf Klicks angewiesen und befolge nicht alle Tipps nur um der SEO-Einstufung willen. Na ja und bei manchen Anmerkungen muss wohl noch mal ein Update zum Update kommen. („The copy scores 54.4 in the Flesch Reading Ease test, which is considered ziemlich schwer to read. Versuchen Sie, kürzere Sätze zu nutzen, um die Lesbarkeit zu erhöhen.“)

Z wie Ziele

Sollte ich mir mal setzen…Gut, je nach Stelle gebe ich den Blog in Bewerbungen an und da es ja beruflich in die Richtung Kommunikation gehen soll, ist es natürlich auch nicht verkehrt öffentlich zu schreiben. Aber ich schreibe hier nicht karriereorientiert, ich will niemanden mit meinen Texten gefallen oder mich anbiedern. Ich habe trotzdem schon einige Aufreger vom Entwürfeordner in den Papierkorb verbannt, weil sie mir selber zu negativ vorkamen. Vielleicht schreibe ich doch mal etwas darüber, wie viel schöner das Leben doch wäre, wenn Grundsätze wie „Erst Aussteigen lassen, dann einsteigen“ gelten und dass man Rolltreppen und Fahrstühle bitte denen überlassen soll, die sie benötigen und dass Müll in den (richtigen!) Mülleimer gehört und Autos ordentlich eingeparkt und und und…

Ich merke schon, 2016 gibt es viel zu tun! Danke für die Anregung, Burkhard!

2 Kommentare

  1. Pingback: Aufruf zur Blogparade #BlogABC | Verlängert bis zum 06.12.Burkhard Asmuth

  2. Sehr gerne. Hoffe die Anregungen führen zu vielen weiteren tollen Artikeln. Sitze gerade an der Auswertung und bin bald endlich durch.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: