Was weißt du über Die drei Fragezeichen?

| Keine Kommentare

Die drei Fragezeichen – Was Anfang der 60er Jahre in den USA als Jugendbuchreihe begann, ist hierzulande vor allem als Hörspielserie Kult. Am 12.10.1979 erschien in Deutschland der erste Fall der drei Detektive aus Rocky Beach als Hörspiel. Gestern war also der 37. „Geburtstag“  und heute startete die SPIEL ´16 in Essen. Das ist doch eine gute Gelegenheit, um mein Hörspielwissen spielerisch unter Beweis zu stellen.

Ich hänge aktuell nur eine einzige Folge hinterher, habe sonst alle Fälle gehört und früher auch einige der Bücher gelesen. Damit fühle ich mich bereit für die Fragen der App „Die drei ??? – Quiz“.

Das Spielprinzip

Nach dem Start geht es direkt los. Zu Beginn habe ich 3 Leben, die durch je einen roten, weißen und blauen Stern dargestellt werden. Es gibt verschiedene Fragearten, aber immer drei Antwortmöglichkeiten.

  • Bei den Textfragen kann ich problemlos beantworten, welches Auto den drei Detektiven zur Verfügung steht oder wer Victor Hugenay ist. Eine Variation sind die Anagrammfragen, die meistens schnell zu lösen sind, weil 2 von 3 vorgeschlagenen Lösungen wegen falscher Buchstaben nicht in Frage kommen.
  • Bei den Coverrätseln muss man immer etwas Geduld mitbringen, denn das Bild wird erst langsam schärfer und erkennbar. Dann ist es aber verhältnismäßig einfach, weil die Cover doch oft sehr eindeutig sind und die 3 Antwortmöglichkeiten sehr unterschiedlich.
  • Kniffliger wird es bei den Audioausschnitten. Einen kurzer Hörspielausschnitt ist zu hören dann wird zum Beispiel gefragt, was danach geschah. Die Auflösung gibt es dann auch zu Hören.

Es gibt einige Fragen, bei denen ich absolut keine Ahnung habe. Dabei habe ich doch alle Folgen gehört. Aber vielleicht bin ich einfach immer vor dem entscheidenden Teil eingeschlafen und das mit dem unbewussten Lernen im Tiefschlaf funktioniert anders…bei den Rätselrunden der Rocky Beach Partys habe ich aber schon bemerkt, dass es einigen genauso geht. Andere hingegen scheinen computermäßig alles in ihrem Hirn abgespeichert zu haben.

Es stehen zwar mehr als 800 Fragen rund um die drei Fragezeichen bereit, allerdings hat die App schon seit über zwei Jahren kein Update mehr bekommen. Neuere Folgen bleiben also außen vor. Dabei hätte ich da einige Sachen sicherlich besser im Kopf…

Nach drei falschen Antworten sind die „Leben“ aufgebraucht und es kommt zur Auswertung. Meistens steht auf meiner Visitenkarte dann der Status Papageiensucher. Um Pseudoschnüffler zu werden, müsste ich schon 20 Fragen am Stück richtig beantworten. Es soll wohl auch die Stufe Meisterdetektiv geben, aber dafür müsste ich wohl betrügen. Das ginge auch problemlos, denn es gibt kein Zeitlimit beim Antworten, aber der Spaß ginge natürlich verloren. Man kann hier keine Punkte sammeln, bei jeder Runde wird wieder von vorne gezählt.

Grafik – yay!

Grafisch gefällt mir die App sehr gut, sie ist selbstverständlich vor allem in weiß, rot und blau gehalten. Dass man von den Fragen über das Wohnwagensymbol zurück zum Start ankommt, gibt von mir einen Pluspunkt für Hannes Köpnick. Etwas irritiert hat mich am Anfang das Logo der drei Detektive rechts oben, denn es hat keine Funktion. Der Hintergrund hat einen netten 3-D-mäßigen Effekt, der mir beim Spielen erst spät aufgefallen ist, weil man das Gerät dafür bewegen muss. Auch wegen der klaren Gestaltung ist die App kinderleicht zu bedienen.

Sound – hm, eher nay!

Weniger gelungen finde ich die Musik und die Soundeffekte. Wegen der Audioausschnitte ist es aber auch ungünstig den Ton komplett abzuschalten.
Der Auswertungsbildschirm wird von ziemlich nerviger Musik begleitet, die ab dem Start der App läuft. Auch die akustischen Signale für richtige und falsche  Antworten gefallen mir weniger.

Kaufempfehlung

Ich finde die Abstriche zu verschmerzen und ich bin ja froh über alles, was auf dem iPad 2 problemlos läuft. Die 99 Cent sind wirklich gut investiert. Natürlich würde ich mich freuen, wenn es mal ein inhaltliches Update gibt. Vielleicht, wenn ihr jetzt alle zugreift?? Es ist jetzt keine App mit Suchtfaktor, aber immer wieder gut für zwischendurch. Wer Fan der drei Fragezeichen ist, sollte nicht zögern. Und dann können wir uns zusammen über die Musik aufregen.

Die App der United Soft Media Verlag GmbH ist für iPhone, iPad und iPod touch erhältlich.  Sie wurde mir nach dem Erscheinen kostenlos zur Verfügung gestellt, um sie für CT das radio zu rezensieren.

Vielen Dank an Sebastian für das Bild.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: