26 Games

„26 Games“ Woche 15: Kinect Sports 2

| Keine Kommentare

Ich nehme an der Aktion „26 Games“ von Arrcade teil. Daher erscheint hier ab jetzt wöchentlich ein Beitrag zu einem Spiel, bis wir mit dem Alphabet durch sind. Der Buchstabe der Woche, mit dem das Spiel beginnen muss, wird vorgegeben.

Hardcore-Gamer werden weiter über meine Beiträge weinen und diese Woche gibt es noch nicht mal eine Neuentdeckung für mich. Stattdessen habe ich ein altes Spiel wieder ausgepackt.

Ich hatte zur Markteinführung von Kinect in Deutschland eine Kinect Party gewonnen. Ein Mitarbeiter kam mit dem Sensor und einigen Spielen vorbei, ich durfte Freunde einladen und zusammen durften wir für 100 Euro Essen bei unserer Dönermama bestellen. Wir konnten verschiedene Spiele testen, unter anderem Kinect Adventures, das es ja zusammen mit dem Sensor gab. Mit 2 Leuten macht das wirklich Spaß, dieses komische Tanzspiel (Just Dance?) konnte bei uns weniger punkten und für Your Shape war die Veranstaltung natürlich nicht der richtige Rahmen. Den meisten Spaß hatten wir, meiner Erinnerung nach, aber mit Kinect Sports und ich habe es später auch gekauft. Noch besser wurde es aber mit Kinect Sports 2.

Ich muss zugeben, dass ich mit American Football so meine Probleme habe, weil mir der Sport auch sonst eher fremd ist und ich es trotz der notwendigen Vereinfachung verwirrend finde. Vielleicht ist das Spielprinzip aber auch zu sehr beschnitten und funktioniert deswegen hier nicht? Ich glaube, ich habe trotzdem schon mal gewonnen aber ich starte es auch sehr selten.

Nicht wirklich spannend ist natürlich auch Dart, da ist das Spiel für mich sehr realistisch. Manchmal versuche ich es trotzdem und wenn ich eine Glückssträhne habe, macht es auch einigermaßen Spaß.

Viel mehr Spaß habe ich an Tennis, auch wenn ich immer mal wieder einen Aufschlag in den Sand setze. Hier habe ich einen direkten Gegner und man muss sich tatsächlich mal ein wenig bewegen und zum Ball hechten. Gestern haben wir den Film „Wimbledon“ gesehen und ich dachte, Tennis ist irgendwie schon ein schöner Sport. Ich glaube aber, ich würde mich auf einem echten Tennisplatz total lächerlich machen, trotz Tenniskurs irgendwann in der Schule, in der Turnhalle, mit kaum erkennbarem Feld….

An Baseball habe ich auch wirklich Gefallen gefunden. Ich bekomme zwar regelmäßig Muskelkater, weil ich einen möglichst schnellen und gefährlichen Wurf schaffen möchte, aber was tut man nicht alles für den Sieg? Es ist auch die beste Sportart, falls man unliebsame Nachbarn unter sich wohnen hat, weil hier ja auch gelaufen werden muss.

Leiser geht es beim Skifahren zu, wobei meine Leistungen natürlich das Publikum zum Rasen bringen. Der virtuelle Geschwindigkeitsrausch funktioniert hier sehr gut und ich fahre oft viel zu schnell und verpasse dabei zu viele Tore, die mich zu Beginn dann meistens den Sieg kosten. Manchmal wird es tatsächlich etwas anstrengend aber es bleibt ein Spaziergang im Vergleich zum Downhill-Rennen der Tele-Skigymastik in den Achtzigern! (Ich habe bisher nur 1 Video davon auf YouTube gefunden und ich möchte es euch nicht vorenthalten.) Alter, was gab das immer einen Muskelkater, ich glaube wir haben das auch nie durchgehalten – war aber auch nicht schlimm, bei unseren Abfahrten im Sauerland ging es nie so dramatisch zu und wir waren fit genug dafür.

Apropos Fitness, auch mit noch weniger Aufwand kann ich mit Kinect Sports 2 sehr viel Spaß haben, dank Golf. Es macht einfach Spaß und hat zum Glück nichts mit den ollen Jack Nicklaus Spielen für den PC (aus den Neunzigern?) gemeinsam. Also, jetzt mal abgesehen von der Sportart. Ich finde die Umsetzung sehr gelungen und es macht einfach so viel Spaß, diese Sportart in ollen Klamotten zu spielen. Auf einem echten Golfplatz könnte ich mir das nicht erlauben, da wäre ich aber auch nicht so erfolgreich. So aber bin ich begeistert, wenn ich meinen Avatar mit Golfmütze sehe. Und was für ein Vergnügen ist es, wenn ich die Hand an die Stirn lege und mir der gesamte Kurs gezeigt wird oder wenn ich mich vor dem Loch hinknie und rangezoomt wird. Kleine Funktionen, die das Spiel sehr liebenswert machen.

Kinect Sports 2 eignet sich hervorragend als Spiel für zwischendurch oder für ein längeres ‚Training‘ mit Freunden. Ich sehe es als Spiel und nicht als Sport. Für ‚echte‘ Bewegung ist es natürlich kein Ersatz und ich hoffe, dass das auch niemand glaubt…Hier steht der Spaß im Vordergrund und dementsprechend kann man auch schnell erfolgreich sein und Punkte kassieren. Dank der Sprachsteuerung gelangt man schnell durch das Menü und kann im Spiel diverse Funktionen aufrufen. Ich habe den Kauf nie bereut. Und wenn ich mir überlege, dass ich hier gerade im Sonntags-Schlabberlook sitze…was macht eigentlicher meiner 7er-Eisen???

Alle Artikel zum Buchstaben K sind bei Arrcade verlinkt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: